Mittwoch, 30. Januar 2013

Konzert

Der Himmel blank geputzt und leer
laufen fällt mir gar so schwer.
Die Lichter gehen langsam aus
früh morgens auf dem Weg nach haus.
Der Säufermond legt sich zur Ruh
ich mach die Augen zu.
Die kühle Brise
wärend ich die Augen schließe.
Die Musik in den Ohren
wird sich in mein Gehirn bohren.
Die Strobe
stellte die Augen auf die Probe.
Das Gegröle
aus ihrer und unserer Mundhöhle.
Die Hände formen sich zu Herzen
Feuerzeuge brennen so viel wie Kerzen.

Ich werde den Abend nie vergessen.
Was für ein geiles Konzert!


1 Kommentar:

invisible. hat gesagt…

Ne, ernsthaft nicht! :D
Ach was, macht doch nichts. :)